Seide mit der Hand waschen

WARUM SIE SEIDENTÜCHER NICHT UNBEDINGT IN DIE REINIGUNG GEBEN MÜSSEN
UND HANDWÄSCHE EINE GUTE ALTERNATIVE IST

 

EIN LIEBLINGSTEIL BEI DER WÄSCHE ZU RUINIEREN IST DER ALPTRAUM.
UND JA, SEIDE IST EMPFINDLICH UND MÖCHTE RICHTIG BEHANDELT WERDEN.

Mit der Schritt für Schritt Anleitung lernen Sie die sensiblen Punkte kennen um die Angst vor der Handwäsche zu verlieren.

Ein einzelnes Seidentuch extra in die Reinigung geben ist aufwendig und dauert. Außerdem sollten sie nicht unnötig Chemie an ihre Haut lassen. 
Das in der Reinigung eingesetzte Perchlorethylen kann Haut und Schleimhäute reizen und sogar das Nervensystem schädigen.

Ein Tuch mit der Hand zu waschen ist schnell erledigt.

Damit Sie nicht nur wissen wie es geht, sondern auch verstehen was Seide nicht mag, erfahren Sie hier was sie so besonders macht:


ÜBER DIE WUNDERVOLLE SEIDE

SEIDE GEHÖRT ZU DEN ÄLTESTEN TEXTILFASERN UND IST BIS HEUTE SEHR BELIEBT. SIE HAT EINE LANGE UND AUFREGENDE GESCHICHTE UND EINIGE HERAUSRAGENDE EIGENSCHAFTEN:

  • sie ist so leicht wie eine Wolke, sie trägt sich wunderbar schwerelos
  • Farben reflektiert Seide in satten Tönen. Sie wirken dadurch lebendig und strahlend
  • sie fühlt sich auf der Haut wunderbar glatt an
  • sie wirkt sich sogar positiv auf die Feuchtigkeitsversorgung der Haut aus
  • die edlen Fasern sind elastisch und knittern wenig
  • sie regelt die Wärme ganz natürlich – im Sommer kühlt sie angenehm und bei Kälte hält sie warm
  • wird die Umgebung feucht, kann sie diese wie Wolle aufnehmen, ohne nass zu werden
  • sie nimmt Geruch nur wenig an, und besitzt eine natürliche schmutzabweisende Wirkung
  • der dünne Faden ist so stark – verglichen mit Metall kann ein Seil aus Seide mehr Gewicht tragen
  • sie ist die einzige in der Natur vorkommende textile endlos-Faser

Keine andere Faser kann diese angenehmen Eigenschaften bis heute ersetzen.

Durch das Mikroskop betrachtet ordnen sich die Protein Moleküle im Faden parallel an. Diese Schichtungen reflektieren das Licht, geben ihr Glanz und machen die Farben so lebendig.
Das alles kann sie, weil sie eine natürliche Eiweißfaser mit einer besonderen Struktur ist. Die Beschaffenheit ist dem menschlichen Haar ganz ähnlich (Haare aus Keratin, Seide aus Fibroin).


VERSTÄNDLICH DAS SEIDE ES NICHT MAG WENN:

  • ES ZU HEISS WIRD

  • SIE ZU STARK GERIEBEN WIRD

  • CHEMISCHE MITTEL DIE PROTEINE ANGREIFEN

Mich begeistert Seide so sehr, dass ich ihr gerne meine Aufmerksamkeit schenke und mit der Hand wasche.

 


 

HANDWÄSCHE BRINGT KLARE VORTEILE

  • Sie müssen nicht lange warten bis ihr Tuch wieder einsatzbereit ist
  • die sanfte Wäsche garantiert eine lange Lebensdauer 
  • sie vermeiden ungesunde Substanzen, die bei der chemischen Reinigung verwendet werden

  SO SIND SIE GUT VORBEREITET

MIT DIESER SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG GELINGT DIE HANDWÄSCHE IHRES SEIDENTUCHS GARANTIERT

 

DIE HANDWÄSCHE, SO GEHTS:

  • bitte verwenden Sie ein Seiden-Waschmittel. Es darf kein Bleichmittel enthalten. Dass würde die Eiweißfasern brüchig machen. Seidenwaschmittel enthält normalerweise neutrale Tenside und ist frei von Zusatzstoffen. Seide behält ihren schönen Glanz und bleibt weich und geschmeidig. Ich habe „Amytis“ von Speick getestet und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
  • bei einer Wassertemperatur von max. 30° Grad vorsichtig hin und her bewegen. Die richtige Temperatur fühlt sich an der Hand lauwarm an.
  • nicht länger als 5 Minuten im Wasser lassen, da das Gewebe sonst aufweicht. Achtung, im nassen Zustand ist es besonders empfindlich!
  • auf keinen Fall auswringen. Diese Bewegung kann die gleichmäßige Webstruktur verschieben. Das sieht nicht schön aus.
  • mit frischem, kaltem Wasser nachspülen, damit alle Seifenrückstände entfernt werden. Ein Teelöffel Weinessig im Wasser hilft dabei.

SANFT TROCKNEN:

  • vorsichtig das Wasser ausdrücken und auf ein Frotteehandtuch legen
  • behutsam einrollen, damit das überschüssige Wasser vom Frottee aufgesaugt wird
  • das feuchte Tuch auf einem Wäscheständer liegend fertig trocknen lassen
  • die Ecken leicht gerade ziehen
  • damit die Metallstäbe des Ständers keine Knicke auf dem Tuch hinterlassen, einfach noch ein trockenes Handtuch drunter legen

ZUM SCHLUSS NOCH DER FEINSCHLIFF: BÜGELN

  • von der Rückseite auf kleiner Temperatur (zwei Punkte) bügeln. Seide besteht aus einer Eiweißverbindung, ähnlich wie die unserer Haare. Heißes föhnen schadet unseren Haaren, genau das schadet auch der Seide.
  • ein noch leicht feuchtes Tuch lässt sich einfach glätten.
  • beim Bügeln (Achtung Dampfbügeleisen) nicht mit Wasser besprengen. Das gibt Flecken.
  • wenn das Tuch schon durchgetrocknet ist – besprühen Sie ein sauberes Baumwolltuch (Geschirrtuch) mit etwas Wasser. Es darf auf keinen Fall richtig nass sein. Dieses Tuch zwischen Seide und Bügeleisen gibt eine gleichmäßige Feuchtigkeit an das Gewebe zurück. So lässt es sich wieder leicht glatt bügeln.


DER FLECK MUSS WEG, ABER WIE?

WAS NORMALERWEISE FLECKEN ENTFERNT FUNKTIONIERT BEI SEIDE NICHT.
SEIDE MÖCHTE SCHONEND BEHANDELT WERDEN. SELBST HAUSMITTEL SIND OFT ZU AGGRESSIV.

  • bei Flüssigkeiten den Fleck zuerst mit einem sauberen, weißen Tuch abtupfen. Dabei soll möglichst viel Feuchtigkeit aufgesaugt werden. Auf keinen Fall fest reiben, damit wird nur noch mehr Flüssigkeit in die Fasern einmassiert.
    Geben sie Speisestärke auf diese Stelle, dass saugt den Rest auf.
  • möglichst zeitnah eine Handwäsche machen. Die Stelle mit Seidenwaschmittel vorsichtig einreiben und eine Minute einwirken lassen. 
    Dann laut Anweisung waschen.

  • bei starker Verschmutzung bleibt nur die chemische Reinigung. 
    Lassen sie es nach der Reinigung einen Tag auslüften, bevor sie es tragen.

KEINE FALTEN MEHR VOM ZUSAMMENGELEGTEN TUCH

GÖNNEN SIE IHREM TUCH EINEN BÜGEL MIT KLIPSEN.
HÄNGEND AUFBEWAHRT VERMEIDEN SIE LEGEFALTEN UND DAS TUCH IST AM NÄCHSTEN TAG FALTENFREI EINSATZBEREIT.

FEUCHTE LUFT LÄSST FALTEN NACH DEM TRAGEN VERSCHWINDEN:

  • indem sie ihr Tuch über Nacht draußen aufhängen.
  • im Bad die heiße Dusche kurz laufen lassen und das Tuch in den feuchten Dampf hängen. Je nach Luftfeuchtigkeit sind die Falten in ca. 1 Stunde weg.

 

Das Tuch am Bügel hängend aufbewahren, so vermeiden Sie Legefalten

Das Tuch am Bügel hängend aufbewahren, so vermeiden Sie Legefalten

 


 

DAS VERHINDERN SIE, WENN SIE SEIDE RICHTIG BEHANDELN

  • chemische Zusätze von Parfum oder Deo beschädigen die zarte Seide und können die Farbe verändern. Bitte besprühen Sie Ihr Tuch nicht.
  • die herkömmliche Fleckenentfernung funktioniert bei Seide nicht. Scharfe Mittel beschädigen den Stoff.
  • aufgepasst mit Schmuck. Scharfe Kanten von Kette oder Ohrringen ziehen leicht Fäden.
  • sollten Sie in einen Sommerregen kommen, ziehen Sie ihr Tuch lieber aus. Wasser kann Flecken hinterlassen.
  • vermeiden Sie Löcher im Stoff. Eine Brosche besser am Blazer befestigen.
  • starke Sonneneinstrahlung bleicht die Farbe aus. Ein Platz am Fenster eignet sich nicht für die Aufbewahrung.
  • trocknen auf der Heizung ist keine gute Idee. Das schadet der empfindlichen Eiweißstruktur, es macht den edlen Stoff brüchig.
  • mit Wollwaschmittel kann Seide speckig werden, da es eine rückfettende Wirkung hat. Kaufen Sie ein Waschmittel, dass sich auch für Seide eignet.


HABEN SIE EINEN BLICK AUF DAS WÄSCHEZEICHEN GEWORFEN?

 

HIER STEHT WAS ERLAUBT IST. ES GIBT SEIDEN QUALITÄTEN, DIE NICHT MIT WASSER GEWASCHEN WERDEN DÜRFEN.
ZEIGT DAS WASCHSYMBOL HANDWÄSCHE, KÖNNEN SIE DIESE ANLEITUNG AUSPROBIEREN.

 

SIE HABEN AUCH NOCH TIPPS ZUR SEIDENPFLEGE? ICH FREUE MICH AUF IHREN KOMMENTAR.